10. bis 12. Januar 2020 – Hochklassiges Tennis!

Ein ungewöhnlich starkes Teilnehmerfeld mit vielen neuen Gesichtern und einer großen Anzahl von Zuschauern prägten in diesem Jahr das Gesicht des diesjährigen Herren-Preisgeldturniers am Schanzl. Publikumsmagnet war das Auftaktmatch von Didi Fahlke, dem Inhaber der Tennisbase am Schanzl, gegen den an Nr. 3 gesetzten Ivo Panak von MBB SG Manching. Fast wäre Fahlke am Freitag eine riesen Überraschung gelungen: Er spielte vor begeisterten Zuschauern groß auf, zeigte Power-Tennis vom Feinsten und gab sich erst im Match-Tiebreak seinem 21 Jahre jüngeren (!) Gegner geschlagen (6:4/2:6 und 6:10).

Auch Albert Wagner hatte ein wenig Pech mit der Auslosung. Schon im Viertelfinale musste er sich dem an Nr. 1 gesetzten Dominik Böhler stellen. Nach einem großartigen Kampf unterlag aber auch er nur hauchdünn im Match-Tiebreak (4:6, 6:3 und 5:10). Damit war leider das letzte Schanzl-Mitglied aus dem Turnier ausgeschieden. Am Finaltag waren die vier gesetzten Spieler im Halbfinale somit unter sich und zeigten erneut großes Tennis. Dominik Böhler (TC Bad Schussenried) gelang – erwartungsgemäß, aber ziemlich knapp – ein 7:6-/7:6-Sieg gegen Yvo Panak. Eine Überraschung hingegen war Kai Lemstra, der – an Nr. 4 gesetzt – den Turnierfavoriten Sebastian Prechtel (STSV 1880 Starnberg) mit 7:6 und 7:6 aus dem Rennen warf. Im Finale ging ihm dann aber die Luft aus: Lemstra spielte zwar sehr gut mit und wehrte sich, verlor aber in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:3. Mit seinem Sieg konnte Dominik Böhler seinen Titel vom letzten Jahr verteidigen und sich erneut ein Preisgeld in Höhe von 800 € sichern. Der Zweitplatzierte Lemstra konnte sich mit 500 € trösten.